Freizeittipps im Dreiburgenland Ausflugsmöglichkeiten Bayerischer Wald

 

 

Bayerischer Wald Bayerischer Wald Bayerischer Wald
Zwiebeltürmchen Arbeiten an der Quelle Kapelle mit Quelle

Wanderweg Nr. 81

Name: BRÜNDL-KAPELLEN-RUNDE
Streckenlänge: ca. 13 km
Höhenunterschied: 450 - 530 m
Ausgangsort: Saldenburg, Im Gutshof, Nähe Feuerwehrhaus
Markierung: Nr. 81 (weiße Ziffer im roten Kreis auf weißem Grund)
reine Gehzeit: 4 - 5 Std.

Der Weg führt am Badesee in die erste Abzweigung rechts Richtung Wildgehege und Dreiburgensee. Ohne vom Weg abzuzweigen erreichen wir schließlich eine Beobachtungshütte vor einem Gehege mit Rot- und Damwild. Dem Weg zweimal nach rechts folgend geht es weiter bis zu einer großen Weggabelung. Unmittelbar danach geht es w a h l w e i s e auf dem Weg weiter Richtung Unteröd oder man zweigt nach rechts Richtung Langbach, Bruckwiesreuth ab. Es handelt sich ab hier um einen Rundweg. Wir zweigen nach dieser Beschreibung nach rechts bergab Richtung Langbach ab. Eine Wiese und der Langbach ist zu überqueren. Der Beschilderung folgend geht es am Waldrand bergauf zur kleinen Ortschaft Bruckwiesreuth. Man überquert eine Sandstraße und marschiert auf dem Feldweg wieder abwärts Richtung Lanzenreuth. Unterhalb zweier Anwesen weist ein am Zaun angebrachter Holzpfeil nach links in einen schmalen Waldsteig. Nahe eines Wohnhauses am Ortsrand der Ortschaft Lanzenreuth erreicht man schließlich wieder ein Stück Wiesenweg. Danach biegen wir in einen Sandweg nach rechts ab. Wir folgen diesem, überqueren eine Teerstraße und marschieren links an einer kleinen Häusergruppe vorbei, bis wir wieder an den Waldrand gelangen. Auf einer gut ausgebauten Sandstraße geht es bergauf durch den Wald, bis einzelne Häuser des Dorfes Hirschreuth zu erblicken sind. Entsprechend des Hinweisschildes biegen wir nun im spitzen Winkel nach links in einen schmalen Waldweg ab.
Die Beschilderung führt uns durch den Wald stets leicht aufsteigend, an einer größeren Weggabelung nach rechts aufwärts und schließlich geradeaus, bis wir linkerhand direkt zu einem Berg aus Stein, genannt Diebstein bzw. Diebsteinhöhle, gelangen.
Der weiterführende Weg wird sehr schmal, bevor es nach links kurz steil bergauf geht. An der nächsten Weggabelung geht es nach rechts hinauf zum höchsten Punkt. Auf Waldsteigen führt der Weg schließlich wieder bergab. Wir biegen noch einmal links ab. Stets der Beschilderung folgend, ohne die Richtung wesentlich zu ändern, erreichen wir die Ortsmitte des Dorfes Goben. Wir biegen an der Teerstraße nach rechts ab und wandern ab hier ein kleines Stück am Straßenrand. Schon bald zeigt ein Wegweiser nach rechts bergab in einen Feldweg. Am Waldrand entlang geht es abwärts ins Tal zur Bründl-Kapelle unterhalb eines Anwesens.
Parallel zur Kreisstraße wandern wir auf einem Feldweg entlang, bis dieser auf eine Teerstraße stößt. Hier zeigt ein Holzpfeil den Weg Richtung Goben. Wir erreichen erneut die Ortsmitte und marschieren auf der Dorfstraße durch den Ort. Nach ca. 200 m außerhalb der Ortschaft biegen wir nach links in eine Sandstraße ab. Wir wenden uns nach rechts und der großen Pfeilwegweisung folgend gleich wieder nach links Richtung Unteröd und schließlich Saldenburg.
Anschließend geht es unterhalb des „Kutscher-Stüberls“ vorbei und erneut in den Wald. Wir passieren das Wildgehege und erreichen den Badesee und den Ausgangspunkt.
Einkehrmöglichkeiten:
Pension „Bergstub’n“ (nähe Hundsruck) Telefon 08504 / 910880
in Hundsruck „Gasthaus Klessinger (Montag und Dienstag Ruhetage) Telefon 08504 / 8239

Wanderkarte erhältlich in der Tourist-Information Saldenburg zum Preis von

 3,50 € zzgl. Porto  info@saldenburg.de