Freizeittipps im Dreiburgenland Ausflugsmöglichkeiten Bayerischer Wald

 

Bayerischer Wald Bayerischer Wald Bayerischer Wald
Ilztal bei Mauth Kapelle im Ilztal Winter im Ilztal

Wanderweg Nr. 83

Name: ILZTALRUNDE
Streckenlänge: ca. 12 km
Höhenunterschied: 400 - 590 m
Ausgangsort: Saldenburg, Im Gutshof, Nähe Feuerwehrhaus
Markierung: Nr. 83 (weiße Ziffer im roten Kreis auf weißem Grund)
Reine Gehzeit: 4 – 5 Std.

Der Weg führt am Badesee vorbei, in die zweite Abzweigung rechts Richtung Preying. Stetig marschieren wir bergauf. Nach einer Weile zeigt sich am rechten Wegesrand die kleine Anzenkapelle. Ein Holzpfeil zeigt uns den Weg in Richtung Bundesstraße 85. Diese müssen wir nach links überqueren; dann wandern wir bis zum Ortseingang der Stad l- Siedlung. Hier zweigt man w a h l w e i s e nach rechts ab in die Stadl - Siedlung oder man bleibt noch ein kurzes Stück auf der Bundesstraße bis zur Abzweigung Preying. Es handelt sich ab hier um einen Rundweg. Nach dieser Beschreibung hier zweigen wir in die Stadl-Siedlung ab und marschieren schnurstracks hindurch bis ans Ende, wo es auf einem kleinen , sog. „Kirchensteig“ zum Pfarrdorf Preying geht.
Hier bietet sich ein wahres Kleinod für Kunstfreunde: die gotische Pfarrkirche
„St. Brigida“.
Am Ende der "Brigidastraße" überqueren wir die Kreisstraße und laufen auf dem „Pandurenweg“ bergab Richtung wildromantisches Ilztal. Wir biegen an der Teerstraße nach rechts ab und folgen der Pfeilwegweisung bald wieder nach links. Zwischen einem Anwesen in Dießenstein "Zur Mauth" wandern wir hindurch. Am Ende des Feldweges führt der Weg nach links, an der ehemaligen Dießensteinmühle auf einem kleinen Waldsteig aufwärts.
Auf einem schmalen Weg wandern wir ab nun zwischen Bäumen, der Beschilderung folgend, dicht am Fluß entlang. Ein Abstecher weist kurze Zeit später direkt zur Burgruine. Schließlich setzt sich der Weg nach links wieder aufsteigend fort. Unterhalb eines Anwesens in Dießenstein erreicht man den Waldrand. Ein Feldweg führt uns aus dem Tal und an einem Anwesen in Dießenstein vorbei. Ein Holzwegweiser vor dem Anwesen weist nach rechts Richtung Ortsmitte.
Schon bald sehen wir den Hinweis „Zur Burgruine Dießenstein“ nach links. Durch den Hof eines weiteren Anwesens hindurch, erneut nach links, geht es wieder abwärts in den Wald. Dort sind die Überreste am Mauerwerk dieser Burg von oben zu besichtigen. Danach geht es zurück durch das Anwesen hindurch wieder zum Hinweisschild. Auf der Straße wandern wir nach links, bis wir einen Rastplatz in der Ortsmitte von Dießenstein erreicht haben. Anschließend geht es auf der Teerstraße weiter bis zum nächsten Wegweiser. Am linken Straßenrand führt er uns auf einen Feldweg hinab, durch eine Art Allee hindurch, zur Ortschaft Ebersdorf. Dort zweigen wir links in die „Bayerwaldstraße“ und bald darauf wieder nach rechts in die Ortsstraße "Am Schulberg" ab. Ein Holzpfeil auf der rechten Straßenseite führt uns kurze Zeit später nach links auf einen Wiesenweg wieder nach Preying. Entsprechend der Beschilderung biegen wir einmal nach links, einmal nach rechts ab, bis wir die Bundesstraße 85 erneut erreicht haben. An der Bundesstraße geht es nach links. Nach der Abzweigung zur Stadl-Stiedlung ist die Bundesstraße wieder zu überqueren. In Auggenthal führt die Wanderung
w a h l w e i s e auf der Nr. 82 oder auch der Nr. 83 zurück zum Badesee und Ausgangspunkt.
 

Einkehrmöglichkeiten: in Preying Gasthaus „Zur Linde“ Telefon 08504 / 8587

in Ebersdorf Connys Laden, Bayerwaldstraße 36, Lebensmittel, Bistro und Cafe Telefon 08504 / 9570396

in Trautmannsdorf Gasthaus "Taverne", Rachelstraße 1 (Montag Ruhetag)