Freizeittipps im Dreiburgenland Ausflugsmöglichkeiten Bayerischer Wald

 

 

 

Bayerischer Wald Bayerischer Wald Bayerischer Wald
Richtung Unteröd Mittelalterl. Glasofen Wandern zum See

Wanderweg Nr. 82

Name: WEIHERBUCHET
Streckenlänge: ca. 10 km
Höhenunterschied: 455 - 600 m
Ausgangsort: Saldenburg, Im Gutshof, Nähe Feuerwehrhaus
Markierung: Nr. 82 (weiße Ziffer im roten Kreis auf weißem Grund)
reine Gehzeit: 3 - 3 ½ Std.

Der Weg führt am Badesee in die erste Abzweigung rechts Richtung Wildgehege und Dreiburgensee. Ohne vom Weg abzuzweigen erreichen wir schließlich eine Beobachtungshütte vor einem Gehege mit Rot- und Damwild.
Dem Weg zweimal nach rechts folgend und ohne diesen zu verlassen, geht es danach weiter. Am Waldrand erreichen wir das„Kutscher-Stüberl“ in Unteröd,
Anschließend folgen wir dem Weg nach rechts und biegen bei der nächsten Abzweigung nach links ab. Über eine kleine Brücke über den Edtbach geht es linker Hand wieder in den Wald, bis wir den nächsten Holzwegweiser am linken Wegesrand sehen können. Hier verlassen wir den Weg nach links, wo uns gleich wieder ein Pfeil den Weg nach rechts zeigt. Unterhalb eines Wohnhauses geht es auf einem Stück Wiesenweg wieder in den Wald. Nach ca. einer halben Stunde führt die Strecke nach links, schräg bergauf.
Diesen Waldsteig gehen wir entlang, bis wir an einer kleinen Wasserquelle angelangen, die wir überqueren. Die Beschilderung zeigt uns auf schmalem Waldsteig den Weg, auf dem wir, ohne ihn wesentlich zu verlassen, den Waldrand in der Nähe der Ortschaft Matzersdorf erreichen.
Auf einem Wiesenweg marschieren wir in Richtung Dorf. Wir erreichen die Teerstraße, wo uns der Holzpfeil am linken Wegesrand nach links führt. Vorbei an Häusern, erreichen wir schließlich bald wieder den Wald. Wir wandern leicht aufsteigend in Richtung Auggenthal. . Ohne die Richtung zu ändern, überqueren wir eine Teerstraße und marschieren auf einer gut ausgebauten Sandforststraße weiter.
Nach einer Weile erreichen wir rechter Hand den mittelalterlichen Glasofen Nähe der Ortschaft Spitzingerreuth. Es handelt sich hier um eine Ofenanlage aus dem 13. Jahrhundert.
Wir erreichen den Waldrand, wo uns ein Wegweiser die Strecke nach links zeigt. Dieser Weg, der uns an Lehrtafeln des Waldlehrpfades vorbeiführt, bringt uns direkt, ohne noch einmal abzuzweigen, zurück zum Badesee und Ausgangspunkt.
Einkehrmöglichkeiten in Saldenburg:
Pension „Bergstub’n“ (nähe Hundsruck) Telefon 08504 / 910880
in Hundsruck Gasthaus Klessinger (Montag und Dienstag Ruhetage) Telefon 08504 / 8239
in Trautmannsdorf Gasthaus "Taverne", Rachelstraße 1 (Montag Ruhetag)