Kultur im Dreiburgenland Bayeischer Wald

 

Bayerischer Wald

Bindschupfa

Foto: Gemeinde Saldenburg

Die Brauerei Saldenburg ist um das Jahr 1750 vom Burggelände herunter in den Ort (jetzt Feuerwehrhaus) verlegt worden, weil es dort oben immer wieder Schwierigkeiten mit dem Lagern von Bieren gab. Hier unten konnten "Keller in den Berg getrieben werden", was wegen des "harten Steines" auf dem Burggelände nicht möglich war. Dies waren sicher die nicht mehr vorhandenen Keller.

Im Jahr 1904 versuchte nun der damalige Besitzer des Schlossgutes, Herr Bauer, diese Brauerei an die Brauerei Hacklberg zu verkaufen. Bei diesen Verhandlungen schreibt nun der Makler dem Administrator der Bischöflichen Brauerei Hacklberg: Die Brauerei in Saldenburg mit ihrem ganz neu erbauten Keller wäre eine gute Filiale Ihrer Brauerei" (Bistumsarchiv Passau).

Hier kann es sich nur um den großen Keller unter der "Bindaschupfa" handeln, da der heutige "Bindachupfa" ja auf den Mauern dieses Kellers aufbaut. Somit müsste dieses Gebäude zusammen mit dem unter ihrem liegenden Keller einige Jahre vor 1904 errichtet worden sein.