BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Rathaus Corona-Regelung / Öffnungszeiten  +++     
     +++  Wie läuft der zensus ab?  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ilztalrunde

Wanderweg Nr. 83

Ein ca. vier- bis fünfstündiger, mittelschwerer Rundwanderweg vom Saldenburger Gutshof über Preying bis tief hinunter zur rauschenden Ilz, der schwarzen Flussperle, vorbei am Elefantenfelsen und wieder zurück zum Fuße der Saldenburg


Daten

 

Streckenlänge: ca. 14 km
Höhenunterschied: 400 - 600 m
Start: Saldenburg, Parkplatz im Gutshof, gegenüber Feuerwehrhaus
Markierung: Nr. 83, weiße Zahl im roten Kreis auf weißem Grund
Dauer: ca. 3,5 bis 5 Stunden

barrierefrei: nein

Beschaffenheit: Forstwege, Wald- und Wiesenwege, z.T. Asphalt

Schwierigkeit: mittel

MG_4698
MG_4699

Tourbeschreibung

Der Weg führt am Saldenburger Erlebnisbadesee vorbei, in die zweite Abzweigung rechts den Forstweg hinauf in Richtung Preying. Stetig bergauf führend zeigt sich nach einer Weile am rechten Wegesrand die kleine Anzenkapelle, die ursprünglich zu einem der ältesten Höfe um Saldenburg gehörte und dessen Grundmauern man bei genauem Blick noch im Wald erkennen kann.

 

In Auggenthal angekommen, wird die Bundesstraße 85 schnell überquert, am Ortseingang der Stadl-Siedlung wandern wir auf dem „Kirchensteig“ zum Pfarrdorf Preying weiter.

 

Hier bietet sich ein wahres Kleinod für Kunstfreunde: die spätgotische Pfarrkirche „St. Brigida“ mit ihrer beeindruckenden Orgel, der spätgotischen Ausstattung, der Anna-Selbdritt-Gruppe oder dem Altar aus der Burg Dießenstein.

MG_4713
MG_4729

Am Ende der Brigidastraße wird die Kreisstraße überquert, die Route führt den „Pandurenweg“ bergab in Richtung wildromantisches Ilztal. Wir biegen an der Teerstraße nach rechts ab und folgen der Pfeilwegweisung bald wieder nach links. Die Dießensteinmühle, die einen weiteren markanten Punkt auf der Tour bietet und einen Übergang über die Ilz ermöglichen würde, lässt man rechter Hand liegen und wandert nun Ilz aufwärts, das wilde Rauschen des hier noch sehr ursprünglichen Flusses immer spürend.

 

Ein Abstecher weist kurze Zeit später direkt zur Burgruine Dießenstein, zu der man steil bergab kraxeln könnte. Schließlich setzt sich der Weg nach links wieder aufsteigend fort. Unterhalb eines Anwesens in Dießenstein erreicht man den Waldrand. Ein Feldweg führt aus dem Tal und an einem Anwesen in Dießenstein vorbei. Ein Holzwegweiser vor dem Anwesen weist nach rechts Richtung Ortsmitte.

MG_4735
MG_4739

Schon bald sehen wir den Hinweis „Zur Burgruine Dießenstein“ nach links. Durch den Hof eines weiteren Anwesens hindurch, erneut nach links, geht es wieder abwärts in den Wald. Dort sind die Überreste am Mauerwerk dieser Burg von oben zu besichtigen. Die Tour führt – der Markierung folgend – zur Ortschaft Ebersdorf. Wir überqueren die Hauptstraße und biegen bei der Straße Hölldobel rechts auf den Feldweg ein. Auf naturbelassenen Forststraßen erreichen wir den "Elefantenfelsen". Von dort aus geht es zur B85, nach Überquerung dieser wandern wir bis Ortschaft Auggenthal. Über den ursprünglichen Weg Nr. 83 wandern wir zurück zum Badesee und Ausgangspunkt.

 

Einkehrmöglichkeiten:

Connys Laden, Lebensmittel, Bistro und Cafe, Ebersdorf, Bayerwaldstraße 36, Telefon 08504 / 9570396

Gasthaus "Taverne", Trautmannsdorf,  Rachelstraße 1, Ruhetag: Montag, Telefon 08504 / 9234052

MG_4745
MG_4756
Kontakt

Seldenstraße 30

94163 Saldenburg

Telefon 08504/9123-0
Telefax 08504/9123-30

 

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Dienstag

08.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag

08.00 - 12.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerserviceportal Goldsteig Bayerischerwald via archiv Logo Ilztal und Dreiburgenland grün  

 

Aktuelles