Link verschicken   Drucken
 

St.-Brigida-Kirche Preying

Religiöse Schätze: Die Pfarrkirche zur Heiligen Brigida

 

Diese kunsthistorisch wertvolle Kirche wurde um das Jahr 1470 durch das Kloster Osterhofen errichtet. Sie stellt den eindrucksvollsten spätgotischen Kirchenbau im gesamten Landkreis Freyung-Grafenau dar.

 

Der Turm und die Innenausstattung wurden später barockisiert.

 

Im Chorraum links befindet sich der Originalaltar aus der ehemaligen Burgkapelle Dießenstein.

 

Besonders sehenswert sind die Sitzfigur der Hl. Brigida aus dem Jahre 1490, Maria und der Evangelist Johannes als Assistenzfiguren einer Kreuzigungsgruppe aus dem Jahre 1490 sowie die Selbdrittgruppe aus der Zeit um 1500.

 

St.-Brigida-Kirche PreyingNeben den zahlreichen Kunstschätzen aus dem 15. und 16. Jahrhundert stellt vor allem die neue Orgel der Kirche St. Brigida ein wahres Schmuckstück dar.

 

Nach der Renovierung der spätgotischen Pfarrkirche St.-Brigida im Jahr 2011 erstrahlt die Orgel als technische Neuinstallation mit einem finanziellen Aufwand von ca. 370.000 Euro.

 

Den Grundstock für die Finanzierung bildete die Erbschaft des verstorbenen Pfarrers Viktor Brunn. Die neue Orgel stammt aus der Werkstatt des Passauer Orgelbauers Wolfgang Eisenbarth und hat 22 Register, vier Koppeln, einen elektronischen Setzer und Speicher, einen Zimbelstern und 26 Röhrenglocken. Bei der Ausarbeitung des neuen Orgelkonzepts durch die Orgelsachverständigen der Diözese, Domorganist Ludwig Ruckdeschel und Christian Müller aus Landau, wurde die Idee der ersten selbstspielenden Kirchenorgel im Bistum Passau durch den zusätzlichen Einbau einer Midi-Steuerung verfolgt.

 

Damit ist es nun möglich, gehaltene Kirchenkonzerte in Preying wieder ertönen zu lassen. Auch bei Werktagsmessen ohne Organisten braucht nun nicht mehr auf die Instrumentalbegleitung verzichtet werden. Mit der Installierung der neuen Orgel war dann auch die über zwei Jahre dauernde Übergangslösung mit einer elektronischen Heimorgel oder einer Truhenorgel vorbei.

St.-Brigida-Kirche Preying
St.-Brigida-Kirche Preying
St.-Brigida-Kirche Preying

Das Orgelprospekt aus massiver Kiefer ist auch optisch in den spätgotischen Kirchenraum hineinkomponiert.

 

Es ist als Pendant zum Hauptaltar ebenso aufgegliedert und zeigt in den Details eine gewisse Verspieltheit und eine zeitgemäße Farbgebung in marmoriertem Grün.

 

Um die Kirche herum führt der Brigida-Weg, der zum Innehalten und Ruhe-Finden einlädt.

 

Zur spätgotischen Pfarrkirche in Preying ist auch ein detaillierter Kirchenführer erhältlich. In Kirchenführungen, deren Angebot über die Tourist-Info im Saldenburger Rathaus erfragt werden kann, kann dieses einzigartige Gesamtkunstwerk aus Kunst, Geschichte und Musik besichtigt werden.

St.-Brigida-Kirche Preying
St.-Brigida-Kirche Preying
St.-Brigida-Kirche Preying
Kontakt

Seldenstraße 30

94163 Saldenburg

Telefon 08504/9123-0
Telefax 08504/9123-30

 

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Dienstag

08.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag

08.00 - 12.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerserviceportal Goldsteig Bayerischerwald via archiv Logo Ilztal und Dreiburgenland grün