Link verschicken   Drucken
 

Bindaschupfa

Steinernes Denkmal aus dem Gutsbetrieb: Die Bindaschupfa

 

Die „Bindaschupfa“ steht ursprünglich im Zusammenhang mit der alten Brauerei in Saldenburg.

 

Diese Brauerei in Saldenburg wurde um das Jahr 1750 vom direkten Burgumfeld auf dem Berg hinunter in den Ort verlegt, an den Platz des heutigen Feuerwehrhauses, weil es auf dem Burgberg immer wieder Schwierigkeiten mit dem Lagern von Bier gab. Am Fuße der Burg im damaligen Gutshof konnten Keller in den Berg getrieben werden, was wegen des harten Granitsteines auf dem Burggelände nicht möglich war.

 

Im Jahr 1904 versuchte nun der damalige Besitzer des Schlossgutes, Herr Bauer, diese Brauerei an die auch heute noch sehr bekannte Brauerei Hacklberg in Passau zu verkaufen. Der Makler im Verkaufsverfahren versuchte den Verkauf gegenüber dem Administrator der Bischöflichen Brauerei Hacklberg schmackhaft zu machen: „Die Brauerei in Saldenburg mit ihrem ganz neu erbauten Keller wäre eine gute Filiale Ihrer Brauerei" (Bistumsarchiv Passau).

 

Dieser in den Archivalien erwähnte neue Keller ist vermutlich der große Keller unter der "Bindaschupfa", da die heutige "Bindaschupfa" auf den Mauern dieses Kellers aufbaut.

 

Das Jahr der Erbauung der Bindaschupfa müsste somit zusammen mit dem unter ihr liegenden Keller deutlich vor 1904 verortet werden.

 

Nach der Verwendung im Zusammenhang mit der Brauerei diente das Gebäude dem Gutsbetrieb als Lagerschuppen für die Getreideernte. Heute wird es zum Teil als uriger Veranstaltungsraum für Gemeindefeste verwendet.


 

Kontakt

Seldenstraße 30

94163 Saldenburg

Telefon 08504/9123-0
Telefax 08504/9123-30

 

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Dienstag

08.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag

08.00 - 12.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerserviceportal Goldsteig Bayerischerwald via archiv Logo Ilztal und Dreiburgenland grün