BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Schrazlgänge

MG_4947

Mystisches in der Erde: Die Schrazlgänge

 

Im Bereich der Gemeinde Saldenburg sind bis heute fünf Erdställe

(Schrazlgänge) bekannt. Diese Anlagen wurden eindeutig von Menschen geschaffen.

 

Die Erwähnung eines Erdstalls in der Saldenburger Gegend geht bis ins Jahr 1449 zurück. Die Bezeichnung Erdstall bedeutet eine Stelle in der Erde,

im Volksmund kennt man sie allerdings besser unter dem Begriff "Schrazlgang".

 

Das Wort ist abgeleitet von "Schrazeln", den zwergenartigen Schutzgeistern, die in Erdlöchern wohnen. Die Ganghöhe beträgt meistens nicht mehr wie 1,30 m und fällt mit zunehmender Länge des Gangs stetig ab.

 

Das Geheimnis der Erdställe konnte bisher nicht zweifelsfrei gelüftet werden, gibt jedoch allen Grund zur Spekulation, begonnen bei Aufbewahrungsorten für Lebensmittel über Zufluchtsorte bis hin zu Plätzen kultisch-religiöser

Handlungen.

 

Viele solcher Gänge liegen wohl noch unentdeckt unter der Erde und unter den Häusern, nur fünf wurden entdeckt, meist im Rahmen von Bauarbeiten.

 

Die Besichtigung eines "Schrazlganges" ist am besten im Gasthaus Klessinger in Hundsruck möglich. Hier ist der Schrazlgang während der regulären Öffnungszeiten der Gaststätte zu besichtigen (Montag und Dienstag Ruhetage).

 

Kontakt

Seldenstraße 30

94163 Saldenburg

Telefon 08504/9123-0
Telefax 08504/9123-30

 

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Dienstag

08.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch

08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag

08.00 - 12.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerserviceportal Goldsteig Bayerischerwald via archiv Logo Ilztal und Dreiburgenland grün